Verkehrsrecht

Verkehrsunfall – Sie können auch Ihren Fahrlehrer fragen

Rechtsprechung zum Verkehrsrecht finden Sie hier

Laut Statistiken werden 75 % aller Verkehrsunfälle ohne Einschaltung eines Rechtsanwalts abgewickelt. Dabei ist keineswegs gesichert, dass der Geschädigte seine Ansprüche in voller Höhe reguliert bekommt. In der Praxis sind vor allem die Kosten für einen Mietwagen ein Streitfall, aber z.B. auch die Frage, wann sich der Geschädigte bei einem wirtschaftlichen Totalschaden den Restwert seines Fahrzeugs in Abzug bringen muss.

In vielen Fällen lohnt es sich bereits unmittelbar nach dem Unfall Kontakt zu einem Rechtsanwalt aufzunehmen, um wirtschaftlich nachteilige Entscheidungen, wie die Anmietung eines zu teuren Mietwagens zu vermeiden. Dies gilt ebenso, wenn bei einem Personenschaden Schmerzensgeldansprüche geltend gemacht werden sollen.

Auch wenn Sie nicht über eine Verkehrsrechtsschutzversicherung verfügen, werden Sie in der Regel Ihren Rechtsanwalt nicht bezahlen müssen, da die gegnerische Haftpflichtversicherung bei einer 100%igen Haftung auch Ihre Anwaltskosten tragen muss.

Ich vertrete Sie selbstverständlich auch, wenn aufgrund eines Verkehrsunfalls gegen Sie ein Ordnungswidrigkeitsverfahren oder gar ein Strafverfahren eingeleitet worden ist.

Stefan Müller
Rechtsanwalt