Rechtsprechung Wohnungseigentumsrecht

Bereicherungsrechtlicher Anspruch bei Instandsetzung von Gemeinschaftseigentum

Führt ein Eigentümer eine notwendige Instandsetzung am Gemeinschaftseigentum eigenständig durch, so hat er, sofern die Instandsetzung tatsächlich erforderlich war, einen Anspruch auf Erstattung der Kosten wegen ungerechtfertigter Bereicherung gegen die Gemeinschaft oder – sofern bereits ein Beschluss über die Instandsetzung vorliegt, gegen die übrigen Eigentümer. Dies gilt für Fälle, in denen der Eigentümer nicht das Recht zur Notgeschäftsführung des § 21 Abs. 2 WEG hat.

BGH, Urteil vom 25.915 – V ZR 246/14